Neuigkeiten aus dem Hause!

Alter Song wieder in den deutschen Radio-Schlagercharts

'20 Ramon Roselly DSDS-Sieger Ramon Roselly bekam bei der SCHLAGERLOVESTORY.2020 am 6. Juni 2020 mit Florian Silbereisen (ARD) für 100.000 verkaufte Exemplare seines Albums „Herzenssache“ GOLD überreicht. Mit auf dem Album auch der Titel „Hundert Jahre sind noch zu kurz“ (Text/Musik: K.Pelizaeus ), den Randolph Rose im Original gesungen hat. Seit nunmehr 15 Wochen befindet sich der Rose-Song in den Top 50 der deutschen Radio-Schlagercharts.

Aus alt mach neu

'20 Randolph war ein immer wieder gern gesehener Gast in der Kultsendung „ZDF-Hitparade“ mit Dieter Thomas Heck. In dieser monatlichen Sendung war er im Zeitraum von 1971 – 1975 (4 Jahre) ganze elf Mal vertreten und trat live auf! „Hundert Jahre sind noch zu kurz“ schoss nach VÖ Anfang 2020 gleich in die Top 50 der deutschen Radio-Schlagercharts, nimmt gerade Anlauf in mehreren Hörer-Hitparaden und verzeichnet mit dem Video auch schon über 130.000 Aufrufe. Das Album „50 Jahre Randolph Rose“ mit insgesamt 16 Titeln ging in den iTunes-Albumcharts Deutschland gleich auf Platz 9, taucht inzwischen auch in den iTunes-Charts deutscher Alben in Russland, Schweiz und Österreich auf. Eine holländische Version gibt es übrigens auch. Die war in den Albumcharts der Niederlande vor ein paar Jahren schon auf Platz 2.

anhören

Das "neue" Geisterschiff

'20 Ela wurde als Michaela Ahlrichs im niedersächsischen Vechta geboren, ist dort heute auch verheiratet Sie gewann schon als 17jährige mit ihrer Band den Deutschen Rockpreis - ein Jahr vor PUR. Ab 1992 war sie die Leadsängerin und Frontfrau der deutschsprachigen Popformation VALERIES GARTEN. Nach ersten Chartserfolgen mit „SANFTE GEFÜHLE“ gewann das Trio damals die legendäre ZDF-Hitparade mit der Single „NÄCHSTES MAL AM ENDE DER WELT“ . Zudem gab es "RSH-Gold" von Radio Schleswig-Holstein und die GOLDENE STIMMGABEL von Dieter Thomas Heck. Volle 50 TV-Auftritte machten die Gruppe bundesweit bekannt. Danach setzte Ela Ihren Weg mit gefühlvollen Popsongs auf Solopfaden fort. Die erste Single wurde von Luis Rodriguez produziert, dem früheren Produzenten von Dieter Bohlens Blue System. Später gab es eine Zusammenarbeit bei Jupiter Records mit Ralph Siegel und Bernd Meinunger. Seit 2005 arbeitet sie zusammen mit der ALIBABA-Musikproduktion. Es folgten Singleveröffentlichungen wie ALLES ENDET IMMER VIEL ZU FRÜH, TROJANISCHE PFERDE, GROSSTADTLÖWIN, oder ECHOLOT. Jetzt, genau 25 Jahre nach der Aufnahme von "Das Geisterschiff" durch den in Husum geborenen und 2002 verstorbenen Hans Hartz gibt es ein Remake der rockigen Popnummer – aufgenommen im Hermes-Studio in Kamen. Die Single soll Mitte April durch MPN bemustert werden.

anhören

Maria da Vinci mit "Im Heißluftballon um die ganze Welt"

'20 Viele kennen Maria noch, als sie dreimal hintereinander mit großem Erfolg Ihr Heimatland die Schweiz beim Grand Prix der Volkmusik vertrat oder aus den vielen Auftritten im MDR Schlagerfernsehen. Sie war auch Gast bei Hansi Hinterseers beliebten Open-Air- Veranstaltungen ein und bei Andy Borg im Musikantenstadl. Nach zweimaliger, schwerer Erkrankung ist sie jetzt wieder wohlauf, lebensbejahend und meldet sich fit für neue Aufgaben. So entstand das brandneue Album „Einfach nur Maria“ (Vengamedia) mit Songs, die Maria ihr ganzes Leben lang begleitet haben, die ihr auch in ihren schlimmsten Zeiten den Mut zum Weitermachen gaben. Disco-Evergreens aus den 70er und 80er Jahren – diesmal in deutscher Sprache - mit modernen Sounds, aber auch zwei nur für sie geschriebene Titel lassen das Publikum mitsingen und -tanzen. Als erste Auskopplung präsentiert die Schaffhausenerin mit sizilianischen Wurzeln die Single „Im Heißluftballon um die ganze Welt“. Die MPN-Bemusterung erfolgte Anfang Februar.

"Im Heißluftballon um die ganze Welt" anhören

 

Die Wiederauferstehung Nr. 2

Ricky Rickermann wurde 1947 im Emsland geboren. Als ausgebildeter Sänger, er nahm schon als 17jähriger als Bariton Gesangsunterricht in Osnabrück, arbeitete er über 40 Jahre als Sänger, Moderator, Texter, Komponist und Produzent. 1975 errang er den 4. Platz beim internationalen Schlagerfestival “Goldene Note”. 2020 sollte ein ganz besonderes Jahr werden! 1970 hat er seine Frau Gaby geheiratet!, also steht Goldhochzeit an. 1970 machte er sich.1970 wurde die H.R.Musikproduktion Ricky Rickermann gegründet. Als Opa wollte er sich nun musikalisch verabschieden, hatte vom jetzigen WDR 2-Moderator Jascha Habeck, den er anmoderiert hatte, noch einen Song im Ohr, der er grandios fand. Der sollte noch mal neu produziert und ein Abschluss werden. „Im Strom der Zeit“ (Musik: Klaus Pelizaues; Text: Heinz Meiser) wurde aber vom ARD-Sender NDR 1 Niedersachsen für die Hitparade vorgestellt. Und siehe da, volle sieben Wochen lang platzierte sich das Werk in den Top15, schaffte es bis auf Platz 3. Außerdem erreichte der Titel Platz 1 in den Niederlanden bei Radio Edelweiß. Inzwischen sendete das Fernsehen über Radio Weser TV in der „Musiktruhe“ den Clip ebenfalls. Eigentlich sollte es jetzt mit den Produktionen gewesen sein. Aber bei dem Erfolg? Wer weiß?

zum Video


Klaus Beyer

Nein, es war keine einmalige Aktion. Klaus Beyer, den man von zahlreichen Discofox-Titeln („Dein letzter Kuss“, „Hotel am Meer“) und Latin Songs ( „Rettungsring“, „Mit dir zum Mond“) her kennt, überraschte vor einigen Wochen mit einem Countrytitel („So ist mein Plan“). Dass dies keine einmalige Angelegenheit sein soll, unterstreicht der Berliner mit seiner neuesten Veröffentlichung. „Sonnenlicht“ heißt die Bluegrass-Nummer, mit der Klaus Beyer nicht nur musikalisch die Sonne aufgehen lässt. Fröhliche Melodien und kleine Komplimente, eingebettet in Original Nashville-Gitarren, Banjo und Satzgesang – da geht doch das Herz auf, das macht einfach gute Laune und die Straßen heller. Dass es auch dunklere Tage gibt, weiß der gebürtige Ostberliner nur zu gut. Zu Mauerzeiten geriet Klaus Beyer wegen angeblich versuchter Republikflucht seinerzeit monatelang in DDR-Haft, kam aber durch Freikaufaktion der Bundesregierung in den Westen. Hier ging seine musikalische Entwicklung weiter, die zuvor Arndt Bause, der Vater von Inka, gefördert hatte. Der brandneue Titel „Sonnenlicht“ wurde von ihm eingesungen in Jörg Lamsters WetCat Studio in Uslar. Die Instrumentierung erfolgte durch die Pat Lyons Band in Nashville/Tennessee. „Country war eigentlich immer schon mein Ding“, lüftet Klaus Beyer, der sich neuerdings countrylike mit Vollbart zeigt, ein Geheimnis. „Johnny Cash, Willie Nelson, Kenny Rogers, John Denver, später Garth Brooks und Keith Urban habe ich immer gern gehört“. Schieben wir die Wolken weg und gewöhnen uns jetzt an Bluegrass aus Berlin. MPN-Bemusterung erfolgte am 2.6.2020.
zum Video

Michael Kern

Gefühle machen oft nicht viel Worte. Aber sie können gewaltig sein. Michael Kern weiß ein Lied davon zu singen. Auch wenn man sprachlos ist, kann das Herz springen vor Glück. „DIe Gefühle lügen nicht“ heißt daher der neue, wunderbar ausdrucksvolle, tanzbare und melodische Titel des Bochumers im gemäßigten (laid back) Fox-Rhythmus. Michael Kern ist als gelernter Schlagzeuger bereits in frühen Jahren mit unterschiedlichen Bands auf Tour gewesen, entdeckte dann die Leidenschaft für den Gesang. Nach einigen Soloauftritten in diversen Talent-Shows folgte rasch die Zusammenarbeit mit Musikproduzent Klaus Pelizaeus. Dabei entstanden erfolgreiche Radiohits wie "Adios, Amigos" (GLOBAL Records), "Der spanische Walzer", "Mein Koffer will verreisen" oder "Jekaterina". Seit über 25 Jahren ist der Bochumer mit seinen Songs unterwegs. Zahlreiche Radioeinsätze mit mehreren Nummer 1 Platzierungen sowie diverse Fernseh-Auftritte machten ihn bundesweit bekannt. Seine Schlager-Produktionen sind modern und tanzbar. Zu den regelmäßig stattfindenden Michael-Kern-Stammtischen im Frühjahr und Winter kommen Fans aus ganz Deutschland und der Schweiz, Österreich und den Beneluxländern.  

Foto: Franz Hamm

Hören

Pia Pottrose

Pia Pottrose ist natürlich ein Pseudonym. Die singende Dame ist aber ein bekannter Hase in der Musikszene, auch im Gala-Geschäft. Mit dem humorvollen Titel soll mal die Weiblichkeit im Ruhrgebiet beleuchtet werden. Bemusterung des jecken Titels durch MPN im Januar 2020.


Sag mir wie
Dana Pelizaeus

Ab dem 14.04.2020 bereichert uns die junge Sängerin mit neuen Klängen. In ihrem neuen Titel "Sag mir wie" fragt sie sich und ihre verflossene Liebe, wie sie ihren Lebensweg nur allein bewältigen soll.
Freut euch auf frische Töne und ein nagelneues Video!

ALLE UNTER HUNDERT:
AUFSTEHN!

„Alle unter hundert: Aufstehn!“ So lautet die neue Sessionshymne des Essener Stadtprinzenpaares . Unser Bild zeigt Andreas I. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Assindia Heike I, hier mit dem Kinderprinzenpaar der Stadt Essen 2019/2020 Noah I und Jillian Alica I. Der Titel wurde am 4. Januar auf dem Steeler Neujahrsmarkt erstmals der Narrenschar vorgestellt. Für musikalische Mithilfe im Studio halfen übrigens die „Assindias“ Volker Sassen vom FEK und die Ex-Prinzen Oliver I. und André I. zum fünften Male stellte Akkordmalocher Klaus somit das jeweilige Sessionslied für seine gelb-blaue Vaterstadt Essen. Veröffentlicht wurde der Titel (Verlag: Alibaba) übrigens auf Fiesta Records.